Picture Industry

CHF 60.00

Picture Industry
A Provisional History of the Technical Image, 1844– 2018

 

Edited by Walead Beshty
English, Hardcover, 170 x 240 mm
864 pages, 370 color & 220 b/w Images
  

Curated by Walead Beshty, the exhibition "Picture Industry" explores the rich history of mechanically reproduced imagery from the 19th century to the present. It reflects upon transformations in the production, distribution, and consumption of photographic images as realized through its varied constructions of the corporeal, from its origin as a scientific tool and a means of cultural investigation to its phenomenological effects on the viewer. The exhibition complexifies traditional accounts of the medium, drawing on its application within science and the humanities to contemporary art, and includes works and photographic documents by over 100 artists and practitioners spanning the late 19th century to the present.

To accompany and extend the exhibition, "Picture Industry—A Provisional History of the Technical Image, 1844–2018" is a major anthology of historic and contemporary writings by over 200 contributors, providing a rigorous and expansive survey of the photographic medium from its inception to our current moment. It offers a resource through which to consider dominant threads in aesthetic theory, including selections from structuralist and poststructuralist explorations of representation, to German media theory, the study of cultural techniques, and the still- burgeoning realm of new media theory. Rather than attempting a definitive history, the publication posits an alternative approach to the myriad questions and debates associated with representation, presenting its technological history as inextricable from the social history of media, and staging this through the complex and multivalent relationship between the photographic image and the body, whether the body of the viewer, or that of the image. It includes excerpts and reprints of seminal texts, facsimiles of historical publications, and a series of edited conversations with artists Stan Douglas, Hito Steyerl, Martha Rosler, and Stephen Shore.

Contributors include Ariella Azoulay, Ericka Beckman, Walter Benjamin, Alphonse Bertillon, Sarah Charlesworth, Walker Evans, Vilém Flusser, LaToya Ruby Frazier, Tristan Garcia, Dan Graham, Morgan Fisher, Lyle Ashton Harris, John Heartfield, Arthur Jafa, László Moholy-Nagy, Marshall McLuhan, Edweard Muybridge, Gordon Parks, Jacob Riis, August Sander, Wolfgang Tillmans, Alan Turing, and Kelley Walker.

 

**********

Picture Industry 
Eine vorläufige Geschichte des technischen Bildes, 1844-2018
Die von Walead Beshty kuratierte Ausstellung "Picture Industry" untersucht die reiche Geschichte der mechanisch reproduzierten Bilder vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Sie reflektiert Transformationen in der Produktion, Distribution und im Konsum von fotografischen Bildern, wie sie durch ihre vielfältigen Konstruktionen des Körperlichen realisiert werden, von seinem Ursprung als wissenschaftliches Werkzeug und Mittel der kulturellen Erforschung bis hin zu seinen phänomenologischen Auswirkungen auf den Betrachter. Die Ausstellung verdichtet traditionelle Darstellungen des Mediums, greift auf seine Anwendung in der Wissenschaft und den Geisteswissenschaften auf die zeitgenössische Kunst zurück und umfasst Werke und Fotodokumente von über 100 Künstlern und Praktikern vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

 

Ausstellungsbegleitend und -erweiternd, ist "Picture Industry-A Provisional History of the Technical Image, 1844-2018" eine große Sammlung historischer und zeitgenössischer Schriften von über 200 Autoren, die einen rigorosen und umfassenden Überblick über das fotografische Medium von seiner Entstehung bis zu unserem heutigen Moment bietet. Es bietet eine Ressource, um dominante Fäden in der ästhetischen Theorie zu betrachten, einschließlich Auswahlen von strukturalistischen und poststrukturalistischen Erkundungen der Repräsentation, der deutschen Medientheorie, dem Studium von Kulturtechniken und dem immer noch aufblühenden Bereich der Theorie der neuen Medien. Anstatt eine definitive Geschichte zu versuchen, stellt die Publikation einen alternativen Ansatz zu den unzähligen Fragen und Debatten im Zusammenhang mit Repräsentation dar, indem sie ihre Technikgeschichte als untrennbar mit der Sozialgeschichte der Medien verknüpft präsentiert und diese durch die komplexe und multivalente Beziehung zwischen dem fotografischen Bild und dem Körper, sei es dem Körper des Betrachters oder dem des Bildes, inszeniert. Es umfasst Auszüge und Reprints von zukunftsträchtigen Texten, Faksimiles historischer Publikationen und eine Reihe von redaktionell bearbeiteten Gesprächen mit den Künstlern Stan Douglas, Hito Steyerl, Martha Rosler und Stephen Shore.

Zu den Mitwirkenden gehören Ariella Azoulay, Ericka Beckman, Walter Benjamin, Alphonse Bertillon, Sarah Charlesworth, Walker Evans, Vilém Flusser, LaToya Ruby Frazier, Tristan Garcia, Dan Graham, Morgan Fisher, Lyle Ashton Harris, John Heartfield, Arthur Jafa, László Moholy-Nagy, Marshall McLuhan, Edweard Muybridge, Gordon Parks, Jacob Riis, August Sander, Wolfgang Tillmans, Alan Turing, and Kelley Walker.

 

Related products