Das Sammeln zeitgenössischer Kunst

CHF 32.50

„Das Sammeln zeitgenössischer Kunst“ ist ein Ratgeber für alle Sammlerinnen, Sammler und Kunstbegeisterten, die sich mithilfe von Handlungsanleitungen, Erfahrungsberichten und Tipps in der immer komplexer werdenden „Kunstwirtschaft“ bewegen wollen. Die Begeisterung spüren zu lassen, dieeinen Kunstsammler treibt, und gleichzeitig einer Kunstsammlung eine rationale Verankerung zu geben sind die Ziele des methodischen Ansatzes von Franz Wojda und der ergänzenden Artikel internationaler Expertinnen und Experten für Kunst und Kunstmarkt sowie der Interviews mit bedeutenden Künstlerinnen und Künstlern. Dabei werden neben einer Gesamtbetrachtung der Kunstwirtschaft Themen wie das Kunstwerk selbst, die Orientierung am Kunstmarkt, Arten von Sammlern und Sammlerprofile, der Sammlungsprozess mit den Entscheidungen über Schwerpunkte in der Sammlung bis hin zum Sammlungsbudget, die Präsentation und Verwaltung einer Sammlung und die rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen behandelt.

Mit Statements von internationalen KünstlerInnen: John M. Armleder, Erwein Bohatsch, Martin Guttmann (Clegg & Guttmann), Helmut Federle, Katharina Grosse, Markus Huemer, Manuel Knapp, Brigitte Kowanz, Karin Sander, Eva Schlegel, Esther Stocker, Gerold Tagwerker, Günter Umberg, Heimo Zobernig.

Hrsg. von Franz Wojda, Werner Rodlauer

Texte von Winifried Bullinger, Katharina Garbers-von Boehm, Bernhard Hainz, Michael Huber, Stefan Kobel, Edelbert Köb, Harald Krämer, Doris Leutgeb, Alexander Oldenburg, Anders Petterson, Adriano Picinati di Torcello, Julien Robson, Nina Schedlmayer, Christoph Schimmer, Gernot Schuster, Franz Wojda, Stephan Zilkens

Deutsch, Paperback, 23 x 16 cm, 216 Seiten

Related products