Walter Pfeiffer – Bildrausch

CHF 78.00

Walter Pfeiffer – Bildrausch. Drawings 1966-2018

Ed. by Walter Pfeiffer and Martin Jaeggi
Hardcover,  492 pages, 380 Images
22.7 × 32 cm
English

 

Walter Pfeiffer ist als Fotograf mittlerweile weltberühmt. Das zeichnerische Werk des Künstlers kennen freilich nur wenige, dabei begann Pfeiffer seine künstlerische Laufbahn als Zeichner. Das Buch bietet einen überfälligen Überblick über sein zeichnerisches Schaffen, das in einem reichen Dialog mit seinen fotografischen Arbeiten steht. In den frühen 1970er-Jahren schuf Pfeiffer grossformatige, hyperrealistische Bleistiftzeichnungen, die auch Ausgangspunkt seines fotografischen Schaffens waren, da er dafür Vorlagen brauchte. In diesem Stil entstanden freie Arbeiten, aber auch Pfeiffers legendäre Poster für das Zürcher Filmpodium, Zeitschriftenillustrationen und Auftragsportraits. Ab den 1980ern und vor allem in den 90er-Jahren, als Pfeiffer vorübergehend das Fotografieren aufgab, folgten Zeichnungen in Tusche, Farbstift und Wasserfarben, in denen das elegante, freie Spiel der Linien und Farben in den Vordergrund tritt – intime Portraits von schönen Jungs und engen Freundinnen, Stillleben und Blumenbilder. Sie sind geprägt von Heiterkeit und wacher Sinnlichkeit, sicherem Strich und dem Oszillieren zwischen zeichnerischer Reduktion und der Lust an ornamentaler Fülle. Das Buch ist kein konventioneller Werkschau-Band, sondern ein eigenständiges Künstlerbuch, das den Zeichnungen ihre Lebendigkeit und die Betrachter einen neuen Walter Pfeiffer entdecken lässt.

_

Walter Pfeiffer is now a world-renowned photographer. Although he began his artistic career as a draftsman, Pfeiffer’s drawings are known to precious few. So this book is an overdue overview of his graphic work, continually engaged in a fertile dialogue with his photographic work. In the early 1970s Pfeiffer produced large-scale hyper-realistic pencil drawings that served as points of departure and even working models for his photographs. This style gave rise to personal works as well as Pfeiffer’s legendary posters for the Zürich Filmpodium, magazine illustrations and commissioned portraits. Beginning in the 1980s and especially in the ‘90s, Pfeiffer gave up photography for a time to focus on drawings in China ink, colored pencils and watercolors, in which the elegant free play of lines and colors moves into the foreground: intimate portraits of beautiful boys and the artist’s close women friends, still lifes and flowers. These pictures are characterized by a cheerful, wakeful sensuality, sure lines and alternation between graphic reduction and a taste for rich ornamentation. This publication is not a conventional retrospective, but a stand-alone artist’s book in which to discover the vivacity of his drawings and a new Walter Pfeiffer.

 

 

 

Related products