Jutta Koether: Tour de Madame

CHF 68.00

JUTTA KOETHER: TOUR DE MADAME
MÜNCHEN, MUSEUM BRANDHORST

Katalog hrsg. von Suzanne Cotter, Achim Hochdörfer & Tonio Kröner. München/Luxembourg 2018/19. Beitr. von Manuela Ammer, Benjamin H.D. Buchloh, Julia Gelshorn, Achim Hochdörfer, Branden W. Joseph, Tonio Kröner, Michael Sanchez & Anne Wagner.
24,9 x 29,7 cm.
371 S. mit 250 farb., meist ganzseit. Abb.,
davon eine doppelseit. Falttafel, Ausst'verz., Bibliographie, Discographie, Leinen
Text in dt. Sprache.  (ENGLISH VERSION available!)

DE
Die Publikation bereitet erstmals das Werk Jutta Koethers systematisch auf und präsentiert in rund 230 Farbreproduktionen eine systematische Auseinandersetzung mit Koethers künstlerischer Praxis und ihr gesamtes Oeuvre von 1982 bis hin zu ihren jüngsten Arbeiten. Angefangen bei den frühen, neoexpressionistischen Gemälden, über die signalhaft roten Bilder der späten 1980er Jahre, die großformatigen und vor Energie sprühenden Bilderserien der 1990er Jahre, die schwarzen Gemälde und Materialcollagen der frühen 2000er Jahre, bis hin zu ihrer überraschenden Auseinandersetzung mit der Tradition des Historienbildes seit 2009. Der Katalog ist als maßgebliche Publikation zu Koethers Werk angelegt und dient der weiteren kritischen Auseinandersetzung mit ihrem Oeuvre.

ENG
The catalogue offers a systematic and chronological overview of Koether's multifaceted oeuvre. It goes back to her beginnings in the context of Neo-Expressionism in Cologne in the early and mid-1980s, and her subsequent exploration of the colour red as an expressive device - presenting a response to the cliché of male painters. After moving to New York in the early 1990s, Koether began making breathtakingly intense and colourful large-scale paintings that layer motifs from pop culture, literature and art history in dense painterly gestures. In the early 2000s, Koether's approach became increasingly involved with performance and music, culminating in inky black canvases and assemblage paintings incorporating devotional objects from punk and noise culture. The final chapter is dedicated to Koether's eccentric turn to history painting and her latest appropriations from art history's visual memory. Tour de Madame is the first in-depth survey show dedicated to her work, and will present the astonishing and spectacular scope of her paintings to the public for the very first time.

Related products